Fragen...

... und Antworten

Es gibt viel zu wissen…

… und deswegen habe wir dir hier ein paar Fragen und Antworten zusammen gestellt.

Was muss ich können, um auf eine Swing-Tanz-Party zu gehen?

Ob du zu einem Social gehen kannst und solltest hĂ€ngt nicht daran, wie gut du schon tanzen kannst, sondern daran ob du Lust hast zu einem Social zu gehen, oder nicht. Wirklich! So einfach ist das! Generell stehen Social-Dances allen offen, hĂ€ufig gibt es auch einen Taster - also eine kleine EinfĂŒhrung ins Swing tanzen - am Anfang, die meistens von erfahrenen TĂ€nzer:innen aus der Szene gegeben wird. Das gelernte kannst du dann direkt ausprobieren!

Ob du zu einem Social gehen kannst und solltest hÀngt nicht daran, wie gut du schon tanzen kannst, sondern daran ob du Lust hast zu einem Social zu gehen, oder nicht. Wirklich! So einfach ist das!

Generell stehen Social-Dances allen offen, hĂ€ufig gibt es auch einen Taster - also eine kleine EinfĂŒhrung ins Swing tanzen - am Anfang, die meistens von erfahrenen TĂ€nzer:innen aus der Szene gegeben wird. Das gelernte kannst du dann direkt ausprobieren!

Tragt ihr alle Vintage-Kleidung?

FĂŒr einige ist dies tatsĂ€chlich wichtig und es ist auch Teil der Szene, es ist aber keine Voraussetzung um auf Parties Spaß und schöne TĂ€nze zu haben. Du solltest primĂ€r die Kleidung wĂ€hlen, in der du dich wohl fĂŒhlst. Gerade bei grĂ¶ĂŸeren Parties darf es auch ruhig etwas formaler oder ausgefallener sein, schließlich ist dein Outfit auch immer Teil des ersten Eindrucks, den du auf deinen neuen Tanzpartner machst. Swing-Parties sind aber primĂ€r Tanzveranstaltungen und keine KostĂŒmparties. Also wĂ€hle im Zweifel im Kleidung, in der du dich bewegen kannst und den Abend ĂŒber wohl fĂŒhlst. Es schadet auch nicht, sich ein paar frische T-Shirts fĂŒr mitzunehmen. Wir schwitzen alle!

FĂŒr einige ist dies tatsĂ€chlich wichtig und es ist auch Teil der Szene, es ist aber keine Voraussetzung um auf Parties Spaß und schöne TĂ€nze zu haben.

Du solltest primĂ€r die Kleidung wĂ€hlen, in der du dich wohl fĂŒhlst. Gerade bei grĂ¶ĂŸeren Parties darf es auch ruhig etwas formaler oder ausgefallener sein, schließlich ist dein Outfit auch immer Teil des ersten Eindrucks, den du auf deinen neuen Tanzpartner machst.

Swing-Parties sind aber primĂ€r Tanzveranstaltungen und keine KostĂŒmparties. Also wĂ€hle im Zweifel im Kleidung, in der du dich bewegen kannst und den Abend ĂŒber wohl fĂŒhlst. Es schadet auch nicht, sich ein paar frische T-Shirts fĂŒr mitzunehmen. Wir schwitzen alle!

Ich weiss nicht, wie ich mich verhalten soll. Gibt es Regeln?

Das ist eine gute Frage und tatsĂ€chlich auch eine, die immer wieder diskutiert wird. Wir wollen uns hier nicht anmaßen, den Tanz-Knigge zu schreiben, aber ein paar einfache RatschlĂ€ge können wir dir mit auf den Weg geben: **Es ist völlig normal, Menschen zu fragen, ob sie mit dir tanzen wollen.** Das kann - gerade am Anfang - ungewohnt, aufregend oder auch etwas beĂ€ngstigend sein. Trotzdem können wir dich nur ermutigend, Leute anzusprechen. Besonders wenn du noch niemanden kennst. Dies ist auch völlig unabhĂ€ngig davon, welchem Geschlecht du angehörst. **Generell gilt auch, sowohl MĂ€nner als auch Frauen können fĂŒhren und/oder folgen. Auch gleichgeschlechtliche Tanzpaare sind völlig normal.** Wir sprechen in der Szene auch nicht von "Der Dame" oder "Dem Herrn", sondern von "Lead" und "Follow", um an dieser Stelle keine falschen Vorstellungen aufkommen zu lassen. Auch wenn unseren TĂ€nze aus dem frĂŒhen 20 Jhd. stammen, sind wir eine moderne Szene ;). **Passt aufeinander auf!** Bei Platzmangel versucht es mit *kleineren* Schritten. Wer auch immer gerade fĂŒhrt, sollte die Partnerin oder den Partner weder in ein anderes Paar schieben noch im letzen Moment zu sich reissen. Versucht die FĂŒĂŸe unterm Körper zu lassen. Wenn so mal ein Bobbes kollidiert gehöhrt es sich nachzusehen ob alle unversehrt sind und sich zu entschuldigen. Gegebenenfalls fragt nach Hilfe beim Veranstalty. **Wirst du zu einem Tanz aufgefordert, ist es immer völlig OK nein zu sagen.** Denke aber bitte daran, dass da jemand vielleicht gerade etwas Mut sammeln musste und nun eine Abfuhr bekommen hat, dich zwei Sekunden spĂ€ter mit jemanden anderen auf der TanzflĂ€che zu sehen, kann fĂŒr die fragende Person ganz schön frustrierend sein. Andersherum gilt aber auch: **Aktzeptiere Absagen** und versuch es einfach bei jemand anderem. "Ok, vielleicht ja spĂ€ter." ist eine völlig normale Antwort. Eine Absage sollte nie ein Anlass sein zu diskutieren oder mehrmals nachzuhaken. **In Deutschland ist es gĂ€ngig zwei Songs am StĂŒck miteinander zu Tanzen**, bevor du dir jemanden neues suchst. Das ist aber keine festgeschriebene Regel. Regional ist das tatsĂ€chlich komplett unterschiedlich! Frag einfach obs noch einer sein darf! Wenn der Tanz besonders gut war, oder ihr viel Spaß hattet, kanns auch ein dritter werden aber selten mehr. Ein einfaches "Vielen Dank" zum Abschied reicht dabei völlig. Verabschiedet sich dein GegenĂŒber schon nach einem Song, bedeutet das aber aber auch nicht schlechtes. Vielleicht möchte die Person etwas trinken, sich etwas frisch machem, oder braucht einfach eine Pause. Das wichtigste zum Schluss: **Seid nett zueinander**. Tanzen soll Spaß machen und lebt vom gegenseitigen Austausch. Es schadet nicht, dein GegenĂŒber auch ein Mal anzulĂ€cheln und in die Augen zu schauen. Falls du Angst hast aufdringlich rĂŒber zu kommen, ist ein einfacher Trick, deinem GegenĂŒber ĂŒber die Schulter zu schauen anstatt stĂ€ndig in die Augen zu starren. Damit hast du zusĂ€tzlich auch noch den Blinden Winkel deines Partners im Blick und kanns aufpassen, das ihr niemanden anrempelt!

Das ist eine gute Frage und tatsĂ€chlich auch eine, die immer wieder diskutiert wird. Wir wollen uns hier nicht anmaßen, den Tanz-Knigge zu schreiben, aber ein paar einfache RatschlĂ€ge können wir dir mit auf den Weg geben:

Es ist völlig normal, Menschen zu fragen, ob sie mit dir tanzen wollen. Das kann - gerade am Anfang - ungewohnt, aufregend oder auch etwas beÀngstigend sein. Trotzdem können wir dich nur ermutigend, Leute anzusprechen. Besonders wenn du noch niemanden kennst. Dies ist auch völlig unabhÀngig davon, welchem Geschlecht du angehörst.

Generell gilt auch, sowohl MĂ€nner als auch Frauen können fĂŒhren und/oder folgen. Auch gleichgeschlechtliche Tanzpaare sind völlig normal. Wir sprechen in der Szene auch nicht von “Der Dame” oder “Dem Herrn”, sondern von “Lead” und “Follow”, um an dieser Stelle keine falschen Vorstellungen aufkommen zu lassen. Auch wenn unseren TĂ€nze aus dem frĂŒhen 20 Jhd. stammen, sind wir eine moderne Szene ;).

Passt aufeinander auf! Bei Platzmangel versucht es mit kleineren Schritten. Wer auch immer gerade fĂŒhrt, sollte die Partnerin oder den Partner weder in ein anderes Paar schieben noch im letzen Moment zu sich reissen. Versucht die FĂŒĂŸe unterm Körper zu lassen. Wenn so mal ein Bobbes kollidiert gehöhrt es sich nachzusehen ob alle unversehrt sind und sich zu entschuldigen. Gegebenenfalls fragt nach Hilfe beim Veranstalty.

Wirst du zu einem Tanz aufgefordert, ist es immer völlig OK nein zu sagen. Denke aber bitte daran, dass da jemand vielleicht gerade etwas Mut sammeln musste und nun eine Abfuhr bekommen hat, dich zwei Sekunden spĂ€ter mit jemanden anderen auf der TanzflĂ€che zu sehen, kann fĂŒr die fragende Person ganz schön frustrierend sein.

Andersherum gilt aber auch: Aktzeptiere Absagen und versuch es einfach bei jemand anderem. “Ok, vielleicht ja spĂ€ter.” ist eine völlig normale Antwort. Eine Absage sollte nie ein Anlass sein zu diskutieren oder mehrmals nachzuhaken.

In Deutschland ist es gĂ€ngig zwei Songs am StĂŒck miteinander zu Tanzen, bevor du dir jemanden neues suchst. Das ist aber keine festgeschriebene Regel. Regional ist das tatsĂ€chlich komplett unterschiedlich! Frag einfach obs noch einer sein darf! Wenn der Tanz besonders gut war, oder ihr viel Spaß hattet, kanns auch ein dritter werden aber selten mehr. Ein einfaches “Vielen Dank” zum Abschied reicht dabei völlig.

Verabschiedet sich dein GegenĂŒber schon nach einem Song, bedeutet das aber aber auch nicht schlechtes. Vielleicht möchte die Person etwas trinken, sich etwas frisch machem, oder braucht einfach eine Pause.

Das wichtigste zum Schluss: Seid nett zueinander. Tanzen soll Spaß machen und lebt vom gegenseitigen Austausch.

Es schadet nicht, dein GegenĂŒber auch ein Mal anzulĂ€cheln und in die Augen zu schauen. Falls du Angst hast aufdringlich rĂŒber zu kommen, ist ein einfacher Trick, deinem GegenĂŒber ĂŒber die Schulter zu schauen anstatt stĂ€ndig in die Augen zu starren.

Damit hast du zusÀtzlich auch noch den Blinden Winkel deines Partners im Blick und kanns aufpassen, das ihr niemanden anrempelt!

Ich habe ein Lindyhop-Video im Netz gesehen, das sieht furchbar akrobatisch aus!

SwingtĂ€nze können mit Sicherheit eine ganz schön Schweiss-treibende Sache sein. Trotzdem musst du nicht wahnsinnig athletisch oder akrobatisch sein, um zu einer Swing-Tanz-Party zu gehen. TatsĂ€chlich sind WĂŒrfe und SprĂŒnge auf vollen TanzflĂ€chen auch eher ungern gesehen. Das Verletzungsrisiko fĂŒr sich und andere ist betrĂ€chtlich und die meisten solcher Figuren (auch "Aerials" genannt), verlangen ein eingespieltes Team. Viele Videos, die du im Netz findest, sind VorfĂŒhrungen, oder Wettbewerbe. Diese sind naturgemĂ€ĂŸ viel ausgefallener, akrobatischer und athletischer als Social-Dances, bei denen es eher um den gemeinsamen Spaß am Tanzen und der Musik geht. Wir wollen ja meist auch ein paar Stunden und mit möglichst vielen tanzen. Das geht am besten wenn wir unsere Energie gut einteilen anstatt möglichst viele "crazy moves" in jedem Tanz unterzubringen.

SwingtĂ€nze können mit Sicherheit eine ganz schön Schweiss-treibende Sache sein. Trotzdem musst du nicht wahnsinnig athletisch oder akrobatisch sein, um zu einer Swing-Tanz-Party zu gehen. TatsĂ€chlich sind WĂŒrfe und SprĂŒnge auf vollen TanzflĂ€chen auch eher ungern gesehen. Das Verletzungsrisiko fĂŒr sich und andere ist betrĂ€chtlich und die meisten solcher Figuren (auch “Aerials” genannt), verlangen ein eingespieltes Team.

Viele Videos, die du im Netz findest, sind VorfĂŒhrungen, oder Wettbewerbe. Diese sind naturgemĂ€ĂŸ viel ausgefallener, akrobatischer und athletischer als Social-Dances, bei denen es eher um den gemeinsamen Spaß am Tanzen und der Musik geht.

Wir wollen ja meist auch ein paar Stunden und mit möglichst vielen tanzen. Das geht am besten wenn wir unsere Energie gut einteilen anstatt möglichst viele “crazy moves” in jedem Tanz unterzubringen.

Das könnte dich auch interessieren:

Veranstaltungen

Deine Socials und Kurse im Rhein-Main-Gebiet

Musik

Swing-Bands, -DJs, Musiker:innen & Co.

Tanzen lernen

Schulen, Lehrende, Vereine

Vernetzen

Treffpunkte, Gruppen, Social Media